Ohne Niederlage zur dritten Meisterschaft in Folge

Die Freizeit Mannschaft „Online Wyhl“ des TV Wyhl ist am Sonntag, 20.3.2016, zum dritten Mal in Folge Meister in der Breisgau Freizeitstaffel A2 des SBVV (Südbadischer Volleyball Verband) geworden und konnte die Meisterschaften der Vorjahre verteidigen. Nach den Siegen in den letzten beiden Jahren waren die „Onliner“ hoch motiviert, ihren Meistertitel, erneut zu verteidigen.

Die Vorzeichen konnten vor dem abschließenden Auswärtsspieltag nicht besser sein: Lediglich 2 Sätze, aus 2 Spielen, mussten gegen die Mannschaften aus dem unteren Tabellen-Drittel „March ON“ und „Placebos“ geholt werden, damit die Titelverteidigung aus eigener Kraft erfolgen konnte. Den Grundstein für diese glänzende Ausgangssituation, legten wir eine Woche zuvor im Heimspiel gegen die „Volleyfanten“ aus Waldkirch, die die ganze Saison über unsere härtesten Widersacher und auch Tabellenführer waren: 3:0 hieß es letzte Woche für uns nach dem Spitzenspiel gegen Waldkirch und 3:1 auch nach dem Spiel gegen die „Schmetterlinge“ aus Emmendingen. Somit war „angerichtet“ für den letzten Spieltag:

Ob es nun am frühen Beginn an diesem Sonntag lag, dem schönen Wetter, am zunehmenden Mond, am Fehlen eines „Schlüsselspielers“ oder an der richtigen Einstellung und Motivation gegen den Tabellenletzten, konzentriert zu Werke zu gehen; es wurde schwerer als wir uns das vorgestellt hatten: Die Sicherheit und Stabilität, die uns die ganz Saison ausgezeichnet hatte, wollte sich im ersten Spielt gegen „March ON“ einfach nicht einstellen und wir ließen zu viele Chancen ungenutzt, begingen sehr viele leichte Fehler und bauten dadurch unseren Gegner immer wieder auf. Nichtsdestotrotz gewannen wir alle 3 Sätze, zwar knapp; aber Hauptsache gewonnen. Im Fußball würde man von einem „Arbeitssieg“ sprechen. Somit war die Meisterschaft „eingetütet“ und wir konnten gelassen dem letzten Spiel entgegen sehen.

Wie ausgewechselt, spielten wir im zweiten Spiel gegen die „Placebos“ auf und starteten hervorragend. Aufschläge, Block, Abwehr und Annahme, Zuspiel und Angriff harmonisierten wunderbar und unser Gegner war nie in der Lage uns Paroli zu bieten. Durch diese ansprechende Leistungssteigerung versöhnten wir auch die mitgereisten Fans wieder und bewiesen, dass es sich lohnt Volleyballspiele von den „Onlinern“ live zu verfolgen.

Fazit der Saison:
Ungeschlagen Meister, zum dritten Male in Folge; das kann sich sehen lassen!

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.